Im ASV-Theatersaal wurden die 31 Prüfungsbesten des Landkreises beim Qualifizierenden Hauptschulabschluss und Mittlerem Schulabschluss geehrt und zwar nur die Schüler,  die einen Notendurchschnitt von unter 1,5 hatten. Landrat Stefan Löwl lobte die Leistungen der Schüler, „ermunterte sie aber auch zum Einsatz für die Gesellschaft und zum ehrenamtlichen Engagement.“ Landkreisbester der Mittelschule Altomünster war Bernhard Ritter aus der Klasse 9a. Geehrt wurden die Spitzenschüler für ihre außerordentlichen Leistungen von Landrat Stefan Löwl  und Schulamtsrektorin Agnes Brunner. Zur Feier des Tages gratulierten ihm aber auch die Schulleitung Nicola Lachner, sein Klassenlehrer Christian Walsdorf und der Bürgermeister von Altomünster, Anton Kerle.

Schulamtsdirektorin Agnes Brunner erwähnte in ihrer Laudatio: „Dieser Etappensieg fiel nicht vom Himmel, sondern wurde von jedem einzelnen hart erkämpft“. Auch Landrat Löwl lobte „den erbrachten Ehrgeiz, den Fleiß und die Geduld der Schüler und appellierte an die Landkreisbesten, dass sie den Glauben an sich auch in der Zukunft nicht verlieren sollten, egal, wohin der Weg sie führe.“

Für die passende feierliche Stimmung sorgt die „Rolli-Gang“. Eine Gesangsgruppe bestehend aus Jugendlichen mit unterschiedlichen körperlichen Behinderungen. Auf der Bühne bewiesen sie ihr musikalisches Talent, und das Publikum klatschte begeistert mit. „Freude am Leben“ und „Auf uns“ sangen sie, passend zu diesem Tag. Auch die „Hipstars„, eine Mädchentanzgruppe der Mittelschule Bergkirchen, zeigte mit ihrem schwungvollen Auftritt, dass an diesem Tag vor allem zwei Dinge im Fokus stehen: „Die Leistung und die Leidenschaft, die einen zu dieser Leistung bringen.“