Grund- und Mittelschule

Altomünster

Besuch von zwei Igel-Experten

| Keine Kommentare

  

Am Montag, den 10.10.2017 hatte die Klasse 2c Besuch von zwei Igelexperten aus Inningen. Die beiden Hobby-Gärtner hatten im September sechs Igeljunge von einer Igel-Aufzuchtstation anvertraut bekommen, um diese fit für den Winter zu machen. Bis Ende Oktober mussten die Kleinen noch einige hundert Gramm an Gewicht zulegen, um den Winter und ihren Winterschlaf überleben zu können. Also nahmen Florian Krist und Melina Bülter sich den sechs Igelbabys an und schufen Ihnen ein Zuhause in der Voliere im heimischen Garten. Von nun an wurden sie täglich gefüttert und alle zwei Tage gewogen und nach Parasiten untersucht und bei Bedarf behandelt. Als drei der Igel nun bei uns zu Besuch waren, hatten sie alle schon das notwendige Gewicht von 500 g erreicht, um den Winter sicher überstehen zu können. Über diese Nachricht freuten wir uns sehr. 

Da die zweiten Klassen zurzeit das Thema „Hecke“, „Heckentiere“ und im Speziellen den „Igel“ im HSU-Unterricht behandeln, bot sich ein Besuch der Experten mit einigen Ihrer Schützlinge an.

Den ganzen Vormittag verbrachten Florian und Melina im Klassenzimmer der 2c und erzählten, erklärten und beantworteten die Fragen der Kinder. Die Klassen 2a, 2b und 2d kamen jeweils auch eine Stunde zu uns, um die Igel anzusehen und einiges über die stacheligen Tiere zu lernen. Experten aus der Klasse 2c unterstützten bei der Klärung von Fragen und teilten ihr erworbenes Wissen stolz mit den anderen Schülern. Auch die Klasse 1c kam in der kleinen Pause vorbei, um die Igeljungen zu bestaunen.

 

Wir haben an diesem Vormittag viel über den Körperbau und das Verhalten des Igels gelernt. Außerdem haben wir erfahren, was ein Igel frisst und welche Gefahren und Feinde es in der Natur und durch den Menschen gibt. Auch was zu tun ist, wenn wir einen verletzten oder kranken Igel finden, haben uns die beiden Experten erklärt. Wir wissen jetzt zum Beispiel, dass ein Igel mit einer feuchten Nase ein gesunder Igel ist und dass wir ihm nie Milch zu trinken geben dürfen, weil er davon krank wird.

Am Ende des Tages wurden die drei stacheligen Vierbeiner dann wieder eingepackt und am nächsten Abend in Kiemertshofen ausgewildert.  

Wir hatten einen tollen Tag, an dem wir viel gelernt und erfahren haben und bedanken uns bei den beiden Igel-Experten für ihren Besuch und ihre Zeit.

(Artikel: Stefanie Krist)

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.