Grund- und Mittelschule Altomünster

Grund- und Mittelschule Altomünster

Schuleinschreibung

Verkehrsschild

Liebe Eltern,

Einschulungskorridor (neu)!!!

Für Kinder, die zwischen dem 1. Juli und dem 30. September sechs Jahre alt werden, wird zum Schuljahr 2019/2020 ein Einschulungskorridor eingeführt. Die Eltern entscheiden nach Beratung und Empfehlung durch die Schulen frei, ob ihr Kind zum kommenden Schuljahr oder erst ein Jahr später eingeschult wird.

Die Bayerische Staatsregierung hat am 25. Januar 2019 die dafür vorgesehene Änderung des Bayerischen Erziehungs- und Unterrichtsgesetzes (BayEUG) beschlossen. Die sogenannten „Kann-Kinder“, also die von Juli bis September Geborenen, durchlaufen die Einschulungsuntersuchung sowie das Anmelde- und Einschulungsverfahren ebenso wie alle anderen schulpflichtigen Kinder. D.h. alle Kinder erhalten durch die GS Altomünster eine Einladung für den 2. April 2019.  Dabei stehen die Schulen den Eltern bei ihrer Entscheidung mit Beratung und Empfehlung zur Seite. Auf dieser Grundlage entscheiden die Eltern dann frei, ob ihr Kind zum kommenden oder zum nächsten Schuljahr eingeschult wird.

Die rechtlichen Rahmenbedingungen werden hierfür rechtzeitig geschaffen. Dazu wird insbesondere eine Änderung des Artikels 37 des Bayerischen Erziehungs- und Unterrichtsgesetzes zum Beginn der Schulpflicht vorgenommen, die vorbehaltlich der Zustimmung des Bayerischen Landtags zum kommenden Schuljahr in Kraft treten wird.

Wenn die Erziehungsberechtigten die Einschulung auf das folgende Schuljahr verschieben möchten, müssen sie das der Schule Altomünster bis spätestens 3. Mai 2019 !!! schriftlich mitteilen.  Eine Verlängerung der Frist ist – auch im Hinblick auf das weitere Verfahren und den Klassenbildungsprozess – nicht möglich. Geben die Eltern bis zum Stichtag keine Erklärung ab, wird ihr Kind zum kommenden Schuljahr schulpflichtig.

(Quelle:  KMS vom 1.2.2019) https://www.km.bayern.de/eltern/meldung/6388/kultusministerium-stellt-einschulungskorridor-und-haushaltsplan-201920-vor.html

Allgemeine Schulpflicht

erster Elternbrief_Erstklässler Schulpflicht

https://www.km.bayern.de/eltern/schularten/grundschule.html

In Bayern gilt seit dem 1. August 2010, dass alle Kinder, die bis zum 30. September sechs Jahre alt werden, schulpflichtig sind. Das bedeutet, dass Oktober-, November- und Dezembergeborene nicht eingeschult werden. Ihnen wird aber aus dieser Regelung kein Nachteil erwachsen, denn der Wunsch der Eltern nach einer vorzeitigen Einschulung wird hier in besonderem Maße berücksichtigt. Die letzte Entscheidung über eine Aufnahme in die Schule trägt die Schulleitung.

Wissenswertes über das Thema „Schulfähigkeit“

Übergang Kindergarten -Schule Kooperation.ppt_neu_022

Ein Kind gilt als schulfähig, wenn es körperlich, geistig-seelisch und sozial so weit entwickelt ist, dass es am Unterricht erfolgreich teilnehmen kann. Kinder können auch vorzeitig aufgenommen oder auch zurückgestellt werden – je nach individuellem Entwicklungsstand des Kindes. Die Entscheidung trifft jeweils der Schulleiter. Er stützt sich dabei auch auf die Aussagen des Kindergartens und die Überprüfung der Schulfähigkeit durch eine erfahrene Lehrkraft. In Zweifelsfällen können Schularzt, Schulpsychologe, Beratungslehrer und weitere Beratungsdienste beteiligt werden.

Möglichkeiten der Betreuung in einer unserer Ganztagesklassen:

.PPP_Ganztagesangebote GS_MS ALTO Präsentation _Infoabend 16.01.2019.pptx_neu.pptx [Repariert]

Möglichkeiten der zusätzlichen Betreuung im Ganztagszug:

Sie haben darüberhinaus die Möglichkeit Ihr Kind im Anschluss an eine Ganztagesklasse (ab 15:30 Uhr) und in den Ferien kostenpflichtig betreuen zu lassen.

Möglichkeiten im Rahmen einer Mittagsbetreuung:

Sie können im Anschluss an eine Halbtagesklasse eine Mittagsbetreuung kostenpflichtig buchen.

  • kurze Mittagsbetreuung bis 14.00 (ohne Hausaufgabenbetreuung)
  • verlängerte Mittagsbetreuung bis 15:30
  • lange Mittagsbetreuung bis 17:00

170111_zusaetzliche-betreuung-im-rahmen-der-schuelerbetreuung