Grund- und Mittelschule

Altomünster

Ausbildung in Alto

FREIE PRAKTIKUMS- UND AUSBILDUNGSPLÄTZE

Liebe Schulabgänger,

auf der Homepage des Gewerbevereins Altomünster sind offene Praktikums- und Ausbildungsplätze gelistet!

http://www.gewerbeverein-altomuenster.de 

 

 

 

 

 

Um unsere Mittelschüler bestmöglich auf den Einstieg in das Berufsleben vorzubereiten, durchlaufen sie eine Reihe von Maßnahmen, die zum Teil im Rahmen des Unterrichts stattfinden, aber auch durch externe Partner durchgeführt werden.

5. + 6. Klasse

* Unsere Schülerinnen und Schüler besuchen verbindlich den Wahlunterricht „Tastschreiben“. Hier werden für alle berufsorientierenden Fächer, vor allem für das Wahlpflichtfach Wirtschaft, grundlegende Basiskenntnisse erworben.

* Zudem werden im Unterrichtsfach AWT (Arbeit – Wirtschaft – Technik) bereits erste Annäherungen an Berufe, Arbeitsfelder, persönliche Kompetenzen usw. durchgenommen und untersucht.

 

7. Klasse

* Die Schüler besuchen ab der 7. Klasse die drei berufsorientierenden Fächer Wirtschaft, Technik und Soziales.

* Als Projektarbeit übernehmen unsere 7. Klässler die Bewirtung der Eltern an unseren beiden Elternsprechtagen in Form eines Elterncafés.

* In einem einwöchigen, außer Haus stattfindenden Schülerpraxiscenter, durchgeführt durch die Beruflichen Fortbildungszentren (BFZ), lernen die Schüler verschiedene Berufsfelder kennen, werden erstmals selbst tätig und durchlaufen zur Ermittlung ihrer Fähigkeiten eine sog. Potentialanalyse.

* Die Schüler besuchen an einem Nachmittag einen selbst gewählten Betrieb (Schnuppertag) und berichten darüber.

* Im Fach AWT werden vermehrt Berufsbilder kennen gelernt.

* Die Schüler beginnen mit dem Führen eines Berufswahlpasses, welcher bis zum Ausbildungsbeginn weiter gepflegt wird.

 

8. Klasse

* Ab der 8. Klasse entscheiden sich die Schüler für eine Fach (Wirtschaft, Technik oder Soziales) und belegen dieses intensiv mit 4 Wochenstunden.

* Sie durchlaufen in diesen Fächern ein Probeprojekt.

* Die Schüler absolvieren 2 x zwei Wochen in Betriebspraktika, führen ein Berichtsheft und referieren darüber.

* Sie besuchen einen Tag in einem selbst gewählten Ausbildungsbereich die Berufsschule Dachau.

* Im Fach Deutsch lernen die Schülerinnen und Schüler das Erstellen einer Bewerbungsmappe, auch online. Vorstellungsgespräche werden trainiert.

* Die Schüler erhalten in ihrem Berufswahlprozess Unterstützung von externen Partnern von „Job-in Dachau“ sowie einem Berufseinstiegsbegleiter der Gesellschaft zur Förderung beruflicher und sozialer Integration GmbH (gfi) und dem Berufsberater der Bundesagentur für Arbeit.

* Eventuell wird eine zusätzliche Betriebserkundung durchgeführt.

* Im Frühjahr finden die Informationsabende zur Berufsfindung für Schüler und Eltern statt, abgehalten durch den Berufsberater.

* Ggfs wird eine regionale Ausbildungsmesse besucht.

 

9. Klasse

* Falls nötig absolvieren die Schüler weitere Praktika.

* Sämtliche unterstützende Maßnahmen und die Begleitung durch externe Experten aus der 8. Klasse werden fortgeführt.

* In einem „Modul Bewerbung“, durchgeführt durch die BFZ, bekommen unsere Jugendlichen den letzten Schliff für eine erfolgreiche Ausbildungsplatzsuche.

* Im Fach AWT werden nun hauptsächlich ausbildungsrelevante Themen wie der Ausbildungsvertrag, das Jugendarbeitsschutzgesetz, … durchgenommen.