Grund- und Mittelschule Altomünster

Grund- und Mittelschule Altomünster

Plastic World

| Keine Kommentare

„Plastikverschmutzung weltweit“ – „Endstation Meer“ – „Krankmachende Weichmacher“

Diese und noch mehr Schlagzeilen beherrschen aktuell die Medien aller Sparten und beschäftigen die Regierungschefs der Länder weltweit – wie auch die Schülerinnen und Schüler der Klasse 5ag der Mittelschule Altomünster. So befassten sich die Lernenden mit den Fragen, wie der aktuelle Stand in Bezug auf die Plastikverschmutzung weltweit derzeit ist, welche Rolle dabei Deutschland einnimmt und wie die Zukunftsaussichten sind, sofern sich nichts ändert.

Von der Beschreibung des Weges einer achtlos weggeworfenen Bonbonverpackung nahe der Paar in Aichach bis ins Schwarze Meer, hin zu den Auswirkungen primären sowie sekundären Mikroplastiks und den darin enthaltenen Weichmachern auf Natur, Mensch und Tier, wurden sämtliche Informationen durch die Schüler in Einzel- und Gruppenarbeit zusammengefasst und anschließend in der Aula der Schule ausgestellt. Dabei wurde auch das Verhältnis eines 300 Gramm schweren Fisches zur dreifachen Menge Plastikmüll veranschaulicht, zwischen der sich dieses Meerestier im Jahr 2050 bewegen wird, sofern die Reduktion des übermäßigen Plastikverbrauchs nicht umgehend durch die Länder der Welt in Angriff genommen wird. Wie wichtig dabei auch das Konsumverhalten jedes einzelnen Bürgers ist, erkannten die Schülerinnen und Schülern im Laufe der Projektarbeit immer mehr.  Dass die Ausstellung die Gemüter zum Nachdenken bewegt zeigt der interaktive Teil, bei dem die Leser, Besucher und Interessierten ihre eigenen Ideen, Gedanken und Möglichkeiten zum veränderten Umgang mit Plastik notieren und somit mit anderen teilen können.   (Die Schülerplakate mit den entsprechenden Informationen werden noch bis Ende Januar 2019 für Interessierte in der Aula ausgestellt sein.) (Artikel: Christina Bartke)

 

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.