Grund- und Mittelschule Altomünster

Grund- und Mittelschule Altomünster

Änderung der 7. Bayerischen Infektionsschutzmaßnahmenverordnung

Liebe Eltern,

Wir haben ein Schreiben des Bayerischen Staatsministeriums für Unterricht und Kultus zur Änderung der 7. Bayerischen Infektionsschutzmaßnahmenverordnung erhalten. Für den Schulbetrieb bedeutet dies, dass es im Kern bei dem bereits bekannten Drei-Stufen-Plan bleibt. Neu ist jedoch, dass bestimmte Maßnahmen künftig quasi automatisch – d. h. ohne eine entsprechende Entscheidung des örtlichen Gesundheitsamts – greifen.

Präzisierung des Drei-Stufen-Plans

  • Signalwert „Inzidenz ab 35“ (= Stufe 2):
    • Bei einer Überschreitung des Signalwerts „Inzidenz ab 35“ (= Stufe 2) besteht nun automatisch Maskenpflicht für Schülerinnen und Schüler und Lehrkräfte auch am Platz ab Jahrgangsstufe 5, eine explizite Entscheidung des Gesundheitsamtes ist hierfür nicht mehr erforderlich.
    • Ein Verzicht auf die MNB bei Einhaltung des Mindestabstands (wie in den bisherigen Regelungen für Stufe 2 vorgesehen) ist künftig nur noch dann möglich, wenn das Gesundheitsamt dies im Einzelfall so entscheidet.
  • Schwellenwert „Inzidenz ab 50“ (= Stufe 3)
    • Bei einer Überschreitung des Schwellenwertes „Inzidenz ab 50“ (= Stufe 3) besteht ebenfalls automatisch Maskenpflicht auch am Platz in allen Jahrgangsstufen.

Im Übrigen verbleibt es bei den Regelungen im Rahmenhygieneplan vom 02.10.2020: Der Landkreis muss weiterhin über die Geltung der übrigen Maßnahmen des Stufenkonzepts entscheiden, insbesondere über eine etwaige Wiedereinführung des Mindestabstands in Stufe 3, was in aller Regel zu einem Wechsel von Präsenz- und Distanzunterricht mit geteilten Gruppen führt. Hierfür ist kein Automatismus vorgesehen, sondern eine Entscheidung der im Landkreis zuständigen Behörden.

Tagesaktuelle Einstufung des Landkreises durch das Staatsministerium für Gesundheit und Pflege (StMGP)

Das StMGP gibt täglich im Internet unter https://www.stmgp.bayern.de die Landkreise und kreisfreien Städte bekannt, in denen laut Feststellung des Robert Koch-Instituts oder des Landesamtes für Gesundheit und Lebensmittelsicherheit die Zahl der Neuinfektionen mit dem Coronavirus von 35 bzw. 50 pro 100 000 Einwohner innerhalb von sieben Tagen überschritten wird. In diesen Landkreisen und kreisfreien Städten gelten ab dem Folgetag der erstmaligen Nennung bis zum Ablauf des Tages der letztmaligen Nennung die oben genannten Bestimmungen.

Ausnahmen

Die zuständigen Kreisverwaltungsbehörden können durch Allgemeinverfügungen Ausnahmen von den oben genannten Bestimmungen, aber auch weitergehende Maßnahmen und Beschränkungen erlassen. Wir informieren Sie über ESIS und/oder die Homepage, falls sich die Regelungen für unsere Schule ändern.

Aktuell gehen wir davon aus, dass die kommende Schulwoche mit den gleichen Regelungen ablaufen wird wie die vergangene (= Maske auch am Platz für alle Jahrgangsstufen, Unterricht in festen Lerngruppen, aber keine Teilung von Klassen).

Herzliche Grüße und bleiben Sie gesund!

Ihr Schulleitungsteam

Kommentare sind geschlossen.