Grund- und Mittelschule Altomünster

Grund- und Mittelschule Altomünster

Herzlich willkommen zurück! Aber sicher!

Quelle: https://materialwiese.de/

 

Am Montag, den 11.5.20 konnten wir endlich auch unsere Viert- und Achtklässler wieder im Schulhaus willkommen heißen. Schön, dass ihr wieder da seid. 🙂

Wir haben uns über einen gelungenen Start gefreut und es ist schön, dass endlich wieder Schülerinnen und Schüler im lange Zeit leerstehenden Schulhaus unterwegs sind. 

Um nun den Aufenthalt für alle Lehrer*innen und Schüler*innen im Schulgebäude sicher zu gestalten, wurden von den Sicherheitsbeauftragten Stefanie Gschwendtner (GS) und Andrea Heupel (MS) in enger Zusammenarbeit mit Frau Weiß und Frau Tausche viele Maßnahmen ergriffen, um die Vorgaben des Kultusministeriums bezüglich der Hygiene- und Sicherheitsvorschriften bestmöglich umzusetzen.

In den vergangenen Wochen haben die Schüler*innen der 9. Klasse und die Kinder aus den Notbetreuungsgruppen das Sicherheitskonzept schon getestet, sie sind die neuen Gehwege abgelaufen und haben die Hygienevorschriften vorbildlich eingehalten. 

Ankommende Schüler*innen haben je nach Lerngruppe einen anderen, beschilderten Weg zu ihrem Sammelplatz am Sportplatz.

Auf dem Sportplatz wurden beispielsweise für die vierten und fünften Klassen Warteplätze in ausreichendem Sicherheitsabstand markiert, um den Kindern eine Orientierung zu geben. Punkte auf dem Boden geben zusätzliche Orientierung, um den Abstand einzuhalten.

Von ihrer Sammelstelle aus begeben sich die Lerngruppen zu gestaffelten Zeiten über verschiedene, fest zugeteilte Eingänge ins Schulhaus, um Gedränge an den Eingängen und auf den Fluren zu vermeiden.

Auf den Fluren wurden Laufwege markiert, auf denen zusätzlich alle 1,5 m eine Linie anzeigt, wie groß der Abstand zum Vordermann sein sollte. Grundsätzlich gilt nun im gesamten Schulgebäude ein Rechts-Geh-Gebot, um Begegnungen auf den Fluren zu vermeiden.

 

Alle Lerngruppen der Grund- und Mittelschule haben außerdem gestaffelte Pausenzeiten, um Staus an den zugeteilten Toiletten zu vermeiden. Jede Toilette verfügt außerdem über einen gekennzeichneten Wartebereich und eine deutlich sichtbare Anleitung zum richtigen Händewaschen.

Da auf Begegnungsflächen wie Fluren oder der Aula Maskenpflicht herrscht, hängen überall im Schulhaus Schilder zur Erinnerung neben solchen, die an den Sicherheitsabstand und das Gehen auf der rechten Seite erinnern. Die Beschaffung der Masken liegt in der Verantwortung der Erziehungsberechtigten.

In den Klassenzimmern wurde die Sitzordnung geändert, um die geforderten Abstände zu garantieren. Die Arbeitsplätze dürfen nicht getauscht werden, um eine Kontaktinfektion zu vermeiden. Aufgrund dieser Tischordnung können die Schüler*innen im Unterricht die Maske an ihrem Platz abnehmen. Auch hier erinnern Schilder an die notwendigen Regeln wie regelmäßiges Händewaschen, Lüften und die unbedingte Einhaltung des Abstandes.

Für das Pult hat die Gemeinde Spuckschutze für die Lehrer*innen und für den Informatikraum Trennwände zum Schutz der Schüler*innen gesponsert, die Herr Pongratz in Zusammenarbeit mit Herrn Pettinger anfertigt.

Auch wenn der neue Unterrichtsbetrieb für alle Beteiligten momentan ungewohnt ist, freuen wir uns, endlich wieder in persönlichen Kontakt mit unseren Schüler*innen zu treten und „live“ unterrichten zu können. 🙂
Wir hoffen, dass wir alle gesund bleiben und möglichst bald wieder ein bisschen Normalität in unser aller Alltag einkehrt und freuen uns schon, wenn ab Montag, den 18.05.20 dann endlich auch ein Teil der Erst- und Fünftklässler wieder in die Schule kommen darf.

Kommentare sind geschlossen.