Grund- und Mittelschule Altomünster

Grund- und Mittelschule Altomünster

Unsere Schule

Bildergebnis

Grund- und Mittelschule Altomünster:

Die Grund- und Mittelschule Altomünster besuchen momentan rund 460 Schüler, die in 22 Klassen unterrichtet werden. Davon sind die Grundschulklassen auf Ebene 3 und 4 und die Mittelschulklassen vorwiegend auf Ebene 5 im Haupt- und Neubau  (Faberweg 13 – 15)  untergebracht.  Im Erdgeschoss neben dem Eingang  finden Sie auch die Verwaltung. Auf dem Schulgelände befindet sich eine  Zweifachturnhalle.

Das schulische Angebot reicht von der Grundschule bis zu den verschiedenen Zügen der Mittelschule:

In der Grundschule werden 14 Klassen in den Jahrgangsstufen 1 bis 4 unterrichtet. Davon gibt es drei Ganztagesklassen. Besondere Sprachfördermaßnahmen für Kindergartenkinder mit unzureichenden Deutschkenntnissen sind an unserer Schule eingerichtet. Im MINT-Raum und im Computerraum stehen den Schülern Computer, Laptops, iPads, diverse Lernprogramme und anschauliches Material zur Verfügung. Selbstständiges Lernen und Möglichkeiten der Differenzierung sind hier für alle Klassen möglich. Einige Klassenzimmer verfügen über zusätzliche Computer, allen Schülern Gelegenheit geben, ihr Wissen zu festigen oder zu erweitern. Seit 2015 wurde begonnen die herkömmlichen Tafeln durch digitale Tafeln zu ersetzen. Zum Schuljahr 2019/2020 wurden bereits alle Mittelschulklassen und eine Grundschulklasse mit der neuen digitalen Hardware ausgestattet.

Zum Bereich der Mittelschule gehören in diesem Schuljahr 8 Regelklassen, davon eine Ganztagesklassen. Die Ausstattung des Schulgebäudes eröffnet den Schülern/innen viele Möglichkeiten. Fachräume wie z.B. der Musik/-Theaterraum, MINT-Raum sowie Handarbeits-, Werk- und Technikräume, Küche sowie spezielle Förderzimmer sind an die Klassenzimmer angeschlossen. Auch hier werden die Tafeln Zug um Zug digitalisiert. Der Computerraum bietet neben einem zeitgemäßen Informatikunterricht auch die Chance, Internetrecherche oder Lernprogramme mit einer ganzen Klasse zu betreiben. Ein Laptopwagen wurde für zusätzlich 16 Schüler angeschafft.

Im Hauptgebäude befinden sich auch die Mensa. In der ehemaligen Hausmeisterwohnung und im 2018/2019 neu errichteten Anbau ist die Schülerbetreuung untergebracht.

Ganztagsbetreuung:

Mit dem Schuljahr 2016/17 wurden an der Schule Altomünster Ganztagesklassen ins Leben gerufen. In der Grundschule werden drei und in der Mittelschule eine Klasse von einem Lehrertandem pädagogisch den ganzen Tag über betreut und unterrichtet. Während einer langen Mittags- und Freizeitphase können die Schüler je nach Laune toben, lesen, sich entspannen oder kreativ betätigen. In diesem Zeitraum werden die Schüler von Mittagskräften betreut, die über die Schülerbetreuung e.V. angestellt sind. In unserer Mensa erhalten die Schülerinnen und Schüler täglich ein warmes Mittagessen. Der Unterricht, der nur von Lehrkräften abgehalten wird, dauert von 7:45 bis 15:30 Uhr. Vorher haben die Kinder die Möglichkeit, im Rahmen der Frühbetreuung ab 7:00 Uhr bzw. nach dem Unterricht ab 15:30 von der Schülerbetreuung e.V. betreut zu werden. Dort ist es ebenso möglich eine Ferienbetreuung hinzuzubuchen.

Das Angebot im gebundenen Ganztagszug ist kostenlos. Nur das Mittagessen und ein Materialgeld müssen entrichtet werden.

Um den Schülern einen ausgewogenen pädagogischen Rahmen zu ermöglichen, wurde die Stundentafel der jeweiligen Jahrgangsstufe durch Fächer wie Lesen intensiv, Ballspiele, Natur und Technik (MINT), Englisch, Kreatives Gestalten, zusätzliche Förderstunden in Deutsch, Mathematik, Englisch , SoKo (Theater, Kochen, praktisches Werken) als auch Computerunterricht, erste Hilfe bzw. Schulgarten ergänzt. Insgesamt erhält eine Ganztagesklasse pro Jahrgangsstufe 12 Schulstunden zusätzlich.

Baumaßnahmen:

Im Rahmen einer energetischen Schulhaussanierung wurden nahezu alle Klassenzimmer neu ausgestattet und renoviert und 2011 eine moderne Lehrküche eingebaut. Schließlich floss noch ein nicht geringer Teil der rund zwei Millionen Euro aus dem Konjunkturpaket II und der Haushaltsmittel für die Sanierungsmaßnahmen (u.a. energetische Sanierung) der Turnhalle, die mit einem neuen Schwingboden, mit Fußbodenheizung und renovierten Sanitäranlagen nicht nur den Schülern, sondern auch den Vereinen ausgezeichnete Trainingsmöglichkeiten bietet. Die Dachsanierung der Turnhalle, die im Herbst 2010 abgeschlossen war, wurde komplettiert durch die umweltfreundliche Solaranlage, die bisher 7.9170 kWh Strom produziert und 55.500 kg [[CO2]] eingespart hat (Stand: Dezember 2011).

Auch die neue Mensa mit rund 100 Plätzen für unsere Ganztagsschüler und Schüler der Mittagsbetreuung, die von der Schulverbandsversammlung im März 2010 beschlossen worden war, konnte zu Beginn des Schuljahres 2010/11 eingeweiht werden. Im Schuljahr 2017 kam ein neuer MINT Raum und 2018 der Anbau der Schülerbetreuung hinzu.

Mittelschulverbund:

Die Einführung der bayerischen Mittelschule hat eine „Auflösung“ der Volksschule Altomünster (Grund- und Hauptschule) erfordert: Seit dem 1. August 2011 arbeiten die Grundschule Altomünster und die Mittelschule Altomünster als getrennte Schularten eigenständig, aber unter einem Dach und einer Schulleitung für die Kinder und Jugendlichen des Marktes Altomünster, des Schulverbandes mit Hilgertshausen-Tandern[3] und des neuen Mittelschulverbundes Altomünster, Erdweg, Hebertshausen und Markt Indersdorf. Der Name der Schule lautet nun „Grund- und Mittelschule Altomünster“.

Comenius-Partnerschule:

Die Grund- und Mittelschule Altomünster war von Oktober 2011 bis 2013 Comenius-Partnerschule. Als Schulpartner wurden die „Primary School“ in Crook (England) und die „école primaire“ in Flesselles (Frankreich) erklärt. Zum Thema wurde „Healthy Active Citizens Across Europe“ gewählt. Dies betrifft das Leben des gesunden aktiven Bürgers in den Kommunen mit ihren Unterschieden und Gemeinsamkeiten im Schulalltag, in der Freizeitgestaltung, in den täglichen Abläufen, aber auch im Familienleben, den Ernährungsgewohnheiten und den sportlichen Vorlieben und Angeboten in den Heimatgemeinden. Während der Partnerschaft wurde mit den Partnern aus Crook und Flesselles in zahlreichen Schüler-Projekten und häufigem Lehrer-Austausch das europäische Miteinander gelebt.

Gaudnek-Galerie in der Schule:
Seit 1996 beherbergt das südliche Treppenhaus der Volksschule eine Galerie des Pop-Art-Künstlers Walter Gaudnek. Die Dauerausstellung des „böhmisch-bayerischen Amerikaners“, wie sich der Künstler selbst bezeichnet, ist nicht nur ein optischer Gewinn für die Schule, sondern erfüllt auch die auferlegte Pflicht bei öffentlichen Gebäuden: Kunst am Bau.